Aktuelles

Bürger sorgen für ein ansehnliches Straßenbild


Anwohner der Straße "Im Hangel" und "Mühlenstraße" sind nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten dabei die Pflanzenkübel im Hangel wieder in ein schöneres farbliches Aussehen zu bringen. Die von den Anwohnern der Siedlung gekauften Kübel sind in die Jahre gekommen. Sie dienen seit her als Schutzfunktion, da es auf diesem Bereich der Straße keinen Bürgersteige gibt. Autofahrer müssen bei Gegenverkehr ausweichen und werden somit angehalten langsamer zu fahren. Idee dieser Aktion hatte Anwohner Frank Kwiatowski. Foto- v.l.n.r.: M. Porth, K.H. Berzio, F.Kwiatowski und A. Porth. Es fehlten: Fam. Joswig, H. Briefs und Frau Scholz. Allen ein herzliches Dankeschön!

Ute Zimmermann und Detlev Dick laden ein


Unsere SPD-Kandidaten Ute Zimmermann (Wahlbezirk 7, Paul-Dohrmann-Schule) und Detlev Dick (Wahlbezirk 6, Benthaus-Büchner) laden herzlich am 25. April 2014 ab 16.00 Uhr auf den Parkplatz von Gabi Widera in der Hafenstraße 29 ein. Bei einem Glas Bier oder Wasser möchten sich unsere Kandidaten vorstellen und mit den Bürgerinnen und Bürgern in einer gemütlichen Runde ins Gespräch kommen.

Kinderfest am Spielplatz Altenbruch


Dominik Schad lädt am 03. Mai von 14.00 bis 17.00 Uhr zum Kinderfest ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Stellungnahme zum WZ-Bericht zur UBP


Eigentlich sollte man die rechtlichen Verfehlungen der UBP nicht weiter kommentieren. Die Begleiterscheinungen fordern jedoch eine Reaktion heraus. Die UBP Vorsitzenden machen es sich sehr leicht, wenn sie die bekannt gewordenen Urkundenfälschungen wie folgt kommentieren: Für den einen ist die Fälschung von Unterschriften auf Unwissenheit (!) und fehlende Erfahrung zurückzuführen, der andere (Herr Köller, Kreisvorsitzender) wirft in die Runde, dass „gezielte Manöver von politischen Mitbewerbern“ (WZ, 12.04.) im Spiel sind. Gleichzeitig wird von Seiten der UBP mit Strafanzeigen gedroht gegen die Bürgermeisterin der Stadt Waltrop und gegen wen auch immer „aus dem Umfeld der SPD“. Diese unwahren Behauptungen werden nicht wirken, diese Nebelkerzen werden nicht zünden. Vom eigenen Fehlverhalten mit solch unqualifizierten Gegenangriffen abzulenken, hilft nicht. Wer jemals die Unterlagen für eine Wahl hat einreichen müssen, weiß, dass man sich nicht aus Unwissenheit Fehler leisten kann. Urkundenfälschung ist ein denkbar schlechter Einstieg für eine „Bürgerpartei“. Wie wollen denn diese Verantwortlichen Verantwortung im Rahmen von Ratsarbeit übernehmen? Denkwürdig ist auch, dass es nicht nur in einer Stadt zu Verfehlungen gekommen ist.

Extra-Ausgabe Wir in Waltrop


In der Extra-Ausgabe der Wir in Waltrop lesen Sie die Themen Kreisverkehre bauen - Staus vermeiden... Jetzt!,Kurze Beine, kurze Wege: neuer Kindergarten im Egelmeer und Es geht voran: neue Angebote für Jugendliche. Viel Spaß bem Lesen. Diese Ausgabe, wie auch die bereits erschienenen, kann man auch gerne herunterladen und an Freunde, Bekannte und Interessierte verteilen.

Extra-Ausgabe der Wir in Waltrop

Zu allen erschienenen Ausgaben Wir in Waltrop

Ratskandidatin Ute Zimmermann lädt zum Kinderfest auf den Spielplatz in der Messingfeldsiedlung


Ute Zimmermann, Ratskandidatin des Wahlbezirks 7, lädt am Samstag, den 10. Mai 2014 in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr alle Eltern und Kinder, die Lust auf kleine Aktionen haben auf den Spielplatz in der Messingfeldsiedlung (Zugang vom Dahlienweg) ein. Mitgebracht werden soll gute Laune und Spaß mit Anderen etwas zu machen.
Es soll eine kleine Olympiade für die größeren Kinder stattfinden. Für die kleineren kommt ein „großer Bär“ und es gibt einige Spiele. Für das leibliche Wohl gibt es Waffeln, Kaffee und Wasser.

Waltroper-Besentag


04.04.2014 - Am Waltroper Besentag beteiligte sich auch eine SPD Gruppe. Wie hier auf dem Foto einige davon im Park beim Müllsammeln. Das Wetter spielte mit und so hatten alle Teilnehmer viel Spaß und die Bürger freuten sich über eine saubere Stadt!

AsF mit Frauen- und Männerwaffeln zum Equal Pay Day


22.03.2014 - Die AsF Frauen werden am Samstag, den 22.3. zwischen 09:30 Uhr und 12:30 Uhr in der Innenstadt präsent sein.

Mit verschiedenen Aktionen wollen wir auf die Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen aufmerksam machen. 

Folgendes ist geplant:

-  Frische Waffeln werden angeboten. Es wird „Frauen- und Männerwaffeln“ geben.

-  Equal Pay Day - Preisrätsel

-  rote Taschen, das Symbol für die roten Zahlen in den Taschen der Frauen, werden verteilt.

-  Infosäulen zum diesjährigen Motto der Kampagne:

  … und raus bist du - „ Minijobs und Teilzeitbeschäftigung nach Erwerbspausen“.

Wir freuen uns Sie/Euch zu sehen!

22.03.2014 - Fotostrecke Equal Pay Day 2014

Erfolgsgeschichte Stadtwerke: Hohe Nachfrage und neue Tarife


12.03.2014 - Mit großer Freunde haben Klaus Beie und Dominik Schad die Nachricht aufgenommen, dass die Kundennachfrage bei den Waltroper-Stadtwerken „enorm gestiegen“ sei. „Es war ein langer und schwieriger Weg bis zur Gründung, aber es hat sich gelohnt. Wir waren uns immer sicher, dass die Gründung von Stadtwerken in Kooperation mit dem heutigen kommunalen Partner aus Lünen der richtige Weg ist. Wir haben immer gehofft, dass ein lokaler Versorger von den Waltroperinnen und Waltropern angenommen wird und sie den Service und die Ortsverbundenheit des Unternehmens tolerieren“, sagt Klaus Beie. Dominik Schad ergänzt: „Es musste viel Überzeugungsarbeit geleistet werden, und sicherlich war die Gründung auch mit gewissen Risiken verbunden. Umso erfreulicher ist nun die große Annahme durch die Bürgerinnen und Bürger“. Nun hoffen Beie und Schad mit einem neuen Tarif auf noch mehr Nachfrage: „Bereits in der ersten Verwaltungsratssitzung der Waltroper Stadtwerke Ende letzten Jahres haben wir als SPD Fraktion darum geben, auch einen reinen Öko-Stromtarif anzubieten“ so Dominik Schad. Klaus Beie weiter: „Es freut uns sehr, dass der Geschäftsführer der Stadtwerke, Herr Dr. Grunenberg, uns nun auf Nachfrage bestätigt hat, dass ein solcher Tarif ab sofort für alle Interessenten verfügbar sei“. Der neue Tarif trägt den Titel „Waltrop Strom Grün“. Beie und Schad sind sich sicher: „Die Waltroper Stadtwerke werden eine Erfolgsgeschichte. „Der Start ist gut gelaufen, das erste Etappenziel erreicht. Nun muss es darum gehen, einerseits den Service und die Angebote konsequent der Nachfrage der Waltroper anzupassen, und andererseits die Stadtwerke in der Stadt noch präsenter zu positionieren. Im Gegensatz zu den großen Energieversorgern profitieren nicht die Aktionäre, sondern aller Waltroper Bürgerinnen und Bürgern vom wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens“. Klaus Beie, SPD-Stadtverbandsvorsitzender und Dominik Schad, SPD-Faktionsvorsitzender

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF): Teilnahme am Waltroper-Frauenlauf


01.03.2014 - Die AsF Frauen haben Samstag am 1. Waltroper Frauenlauf teilgenommen. Bei bestem Wetter sind sie im Moselbachpark mehrere Runden gelaufen oder gewalkt und haben dadurch zu einer Spende für Alleinerziehende beigetragen. Eine tolle Aktion, die allen viel Spaß gemacht hat.

Mitmachen und weitersagen!

Teaser