Aktuelles

STELLUNGNAHME (WZ am 24.1., Bücherei Neubau)


24.01.2015 - Erschreckend! Mit ihrem Antrag zur Bücherei hat es die CDU – mit der Bürgermeisterin an der Spitze – geschafft, Rat, Fachausschuss, Büchereikommission, Gesamtschule und Ehrenamtliche vor den Kopf zu stoßen. Mal abgesehen von der Rechtssituation eines genehmigten Vorgehens rund um das „Entwicklungskonzept Innenstadt Waltrop“ - so kann mit den vorliegenden Beschlüssen aus den Jahren 2007, 2010 und vor allem 2012 nicht verfahren werden. Leider musste die SPD feststellen, dass die Vertreter der CDU von falschen Voraussetzungen ausgehen. Schon lange haben wir uns in Waltrop von einer 500 m² Bücherei verabschiedet – es geht um ein ca.250m² großes „Medienzentrum“! Im Kreis Recklinghausen wird der Stadt Waltrop mit ihrer Konzeption und themenspezifischen Profilierung des Medienzentrums eine „Vorreiterrolle“ bescheinigt. Lesen ist Grundlage der Bildung, Bildung bedeutet Zugang zur Zukunft – dieser Zugang sollte allen ermöglicht werden. „Bücherei“ heute bedeutet Bestandteil eines umfassenden Bildungsangebotes zu sein. Dazu gehören auch die neuen Medien. All dies soll im neuen Medienzentrum verwirklicht werden – für Kinder, Jugendliche und Familien. Die hervorragende Übergangslösung klappt – warum soll ein weiterer Übergang geplant werden? Die SPD will weiter das Medienzentrum im Rahmen eines kleinen Kulturzentrums an der Ziegeleistraße – dazu sind wir in der Stadt vom Städtebauministerium ermuntert, ja fast aufgefordert worden. Bis zur Umsetzung läuft alles gut in der Gesamtschule – mit den Ehrenamtlichen an der Spitze!

Wohin soll die Reise gehen CDU?


20.01.2015 - B474 - um Jahre wird der Bau verschoben – ein Ergebnis der von der Bürgermeisterin Frau Moenikes gezündeten Nebelkerzen? Der Verkehrsminister sollte es richten, ein Mitglied des Berliner Verkehrsausschusses sollte es richten, ein hochrangiger CDU Landespolitiker (Wittke) sollte es richten – es ist nichts draus geworden. Das erste Wahlversprechen ist geplatzt. Umsonst parken? Noch nicht einmal für die Brötchentaste hat es bei der CDU gereicht. Das nächste Wahlversprechen geplatzt. Und jetzt soll der Bau der „Bücherei“ (SPD: Medienzentrum!!) gekippt werden. Unglaublich!. Alles ist beschlossen, ein kleines, feines Medienzentrum ist geplant mit Fördermitteln des Landes. Für die Übergangszeit haben sich ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gefunden, die in der Gesamtschule eine Ausleihe begleitet haben. Ein toller Standort für den Übergang - aber dann muss es an der VHS weitergehen. Die SPD steht zu diesen Plänen. Wir werden uns am Dienstag im Fachausschuss Schule, Kultur, Sport für die guten und beschlossenen Pläne rund um unser Kulturzentrum einsetzen! Eigentlich waren die Mehrheiten in der letzten Ratsperiode gegeben. Mal sehen, wie dieser Wandel von der CDU erklärt wird.

SPD-Neujahrsempfang: Je suis Charlie


11.01.2015 - Um kurz vor 11.00 Uhr füllte sich die Stadthalle bis auf den letzten Platz. Klaus Beie durfte an diesem Sonntag rund 200 Gäste zum SPD-Neujahrsempfang begrüßen. Im Rückblick ging Beie auf das zurückliegende bundes- und regionalpolitsche Geschehen ein. In einer Schweigeminute wurde an die zahlreichen Opfer des Terrorasnchlages in Frankreich gedacht. Je suis Charlie!

Vassilios Psaltis durfte als Talkgäste Regina Burbaum und Marion Dammköhler von der Stoffgalerie Waltrop an der Hochstraße 103, Jan Moerchen vom Kulturbunker e.V. Waltrop, Patrick Pompös vom eigenen Tanzatelier Pompös sowie Schauspielerin und Sängerin Christina Sauser begrüßen.

Regina Burbaum und Marion Dammköhler verrieten, dass der Renner 2015 der "Loop-Schal" ist und die Farben Rot und Tuca (Vogel) im Kommen sind. Die Kundschaft, so Regina Burbaum ist zwischen 8 und 88 Jahren. Sie schätzt es, dass man solch handwerkliche Läden in Waltrop hat und somit nicht so weit fahren muss. Angeboten werden neben der Farbberatung auch dreistündige Nähkurse. Beide wünschen sich, dass Waltrop schöne lokale Fachgeschäfte hat, die wie die Stoffgalerie mit Liebe eingerichtet wurden. Ein Netzwerk unter den Händelrn, so Marion Dammköhler, ist enorm wichtig und schon jetzt geschaffen.

Jan Moehrchen vom Kulturbunker e. V. Waltrop schilderte eindrucksvoll die Umbaumaßnahmen am Bunker, welche schon seit einem Jahr laufen, in dem für Jugendbands neun Proberäume eingerichtet werden. Ein zeitraubendes und kostenintensives Unterfangen, welches sich aber mehr als lohnt und durch Spenden und Kapital des Vereins getragen wird. Die Initiative hat bereits 60 Mitstreiter gefunden. Die Vorstellung des Vereins ist es, so Moehrchen, dass es eine Kooperation zwischen dem "Yahoo" und uns geben wird. Für die Auftritte im "Yahoo" kann bei uns geprobt werden. Den Bands werden Räumlichkeiten von circa 25 Quadratmetern angeboten. Auf die Anwohner wird natürlich auch Rücksicht genommen, so Jan Moehrchen weiter. Der "Kulturbunker" hat demnächst - wohl ab den Sommermonaten - von 15.00 bis 21.30 Uhr geöffnet. So sind die An- und Abfahrtzeiten der Bandmitglieder in einem geregelten Zeitraum. Der 1,3 m dicke Stahlbeton wird keinen Mugs aus den Räumlichkeiten lassen. Dennoch muss ein Lärmgutachten erstellt werden.

Patrick Pompös, der mit seinem gleichnamigen Tanzatelier seit September 2013 in Waltrop ansässig ist, bringt den Waltropern zum größten Teil den Disco-Fox bei. Dies ist der beliebteste Tanzstiel, so Pompös. Zumba und andere Tänze werden auch angeboten um immer auf dem Laufenden zu sein. Es wird auch, speziell für einzelne Damen, ein "Paartanz ohne Partner" im Linedance angeboten. Tanzen, so Pompös, tut nicht nur dem Körper sondern auch der Seele gut. Er wünscht sich eine enge Kooperation mit den Waltroper-Schulen, damit bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Tanz wieder an Attraktivität gewinnt.

Schuspielerin und Sängerin Christina Sauser ist ein Waltroper-Mädchen. Auch, wenn sie zeitweise für Auftritte in anderen Städten wohnt, kommt sie immer gerne nach Waltrop zurück und hat hier ihre Heimat. Ihre Leidenschaft fing mit einem Lied von Withney Housten an, dann der Kinderchor, Schlagzeug, Gitarre und Keybord. Natürlich sollte am Anfang eine ordentliche Ausbildung nach dem Motte herher: Kind, lerne erstmal was gescheites! Und so lernte Christina Sauser die Sprachen Französisch, Englisch und Spanisch in ihrer Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin bevor sie ihre Musicalausbildung begann. Aktuell gastiert sie im Musical "Land der Träume". Durch Vorstellungen bei bekannten Musikproduzenten, treibt Christina Sauser ihre Solokarriere weiter an. Für private Feierlichkeiten kann sie ebenfalls gebucht werden. Zum Abschluss des SPD-Neujahrempfangs sang Christina Sauser "Waltrop...mein zu Hause" in Abwandlung zu Herbert Grönemeyer.

SPD-Fotostrecke: SPD-Neujahrsempfang 2015

SPD-Fotostrecken

DGB-Waltrop und die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) beteiligen sich am bundesweiten Aktionstag zum Mindestlohn am 12.01.2015


08.01.2015 - Seit dem 01. Januar gilt in Deutschland der gesetzliche Mindestlohn von € 8,50 pro Stunde. Die Gewerkschaften begleiten den Mindestlohn-Start mit einer eigenen DGB-Info-Hotline: Wer wissen will, was ihm zusteht, kann sich vom 02. Januar bis 31. März unter der Rufnummer 03 91/40 88 003 (Montag bis Freitag 07:00 – 20:00 Uhr, Samstag von 09:00 – 16:00 Uhr) über die gesetzlichen Regelungen informieren. Eine individuelle Rechtsberatung kann über die Hotline nicht angeboten werden, bei Bedarf werden jedoch Ansprechpartner aus den Gewerkschaften vermittelt. Informationen sind in Deutsch und neun weiteren Sprachen erhältlich, Kontakte werden über die DGB Beratungsstellen von „Faire Mobilität“ und „Arbeit und Leben“ hergestellt.

Bundesweite Info-Aktion am 12. Januar 2015 auch in Waltrop

Auf Hochtouren laufen auch die Vorbereitungen für bundesweite DGB-Pendler- Aktionen, die für den 12. Januar geplant sind. An Verkehrsknotenpunkten werden Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in den frühen Morgenstunden kleine Broschüren verteilen, die die wichtigsten Fragen zum gesetzlichen Mindestlohn - aber auch zu Branchen-Mindestlöhnen – beantworten. Ebenfalls wird eine handliche DIN-A-6-Broschüre verteilt, die auch auf die Mindestlohn-Hotline hinweist. Der DGB-Waltrop und die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) werden die Aktion in der Zeit von 07.00 bis 8.00 Uhr am Busbahnhof „Am Moselbach“ durchführen.

DGB-Info-Seite: Mindestlohn

SPD-Waltrop: Arbeitsgemeinschaften

FREI OHNE ANGST - NOUS SOMMES CHARLIE


08.01.2015 - Die Morde an den Journalisten und Zeichnern des französischen Satire-Magazins „Charlie Hebdo“ und an weiteren Menschen erschüttern uns. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer. Wir trauern mit ihnen, wir teilen ihre Wut. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zeitschrift wurden getötet, weil sie ihre Grundrechte auf Presse- und Meinungsfreiheit ausübten. Das Attentat galt damit uns allen, die wir frei und demokratisch, friedlich und respektvoll zusammen leben wollen – in einer offenen Gesellschaft, die wir verteidigen!

Download Flugblatt: FREI OHNE ANGST

SPD-Neujahrsempfang am 11.01.2015


06.01.2015 - Der SPD-Stadtverband Waltrop freut sich im Rahmen seines Neujahrsempfangs am 11.01. um 11.00 Uhr in der Waltroper-Stadthalle auf eine spannende und interessante Talkrunde unter der Leitung von Vassilios Psaltis. Als Talkgäste dürfen schon jetzt recht herzlich Regina Burbaum (Stoffgalerie Waltrop), Jan Moerchen (Kulturbunker Waltrop), Patrick Pompös (Tanzatelier Pompös) und Christina Sauser (Schauspielerin/Sängerin) begrüßt werden.

Silvesterstand am Kiepenkerbrunnen


31.12.2014 - Es ist schon eine Tradition: der SPD-Silvesterstand am Kiepenkerlbrunnen. Auch wenn am heute letzten Tag des Jahres das Wetter nicht wirklich mitspielte und der leichte Dauernieselregen die Stadt wie leergefegt darstellte, fanden über 60 Waltroperinnen und Waltroper von 09.00 bis 12.00 Uhr den Weg zum SPD-Stand. Bei heißem Kaffee und Würstchen im Brötchen kam man schnell ins Gespräch und konnte das Jahr 2014 revue passieren lassen und Pläne für das kommende Jahr schmieden. Alle, die wir heute nicht mehr gesehen haben, wünschen wir auf diesem Weg einen guten Rutsch, viel Erfolg in 2015 - aber vor allem viel Gesundheit und Glück! Euer/Ihr SPD-Stadtverband Waltrop.

Dankeschön!


31.12.2014 - Liebe Genossinnen, liebe Genossen, liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Jahr neigt sich dem Ende und es gilt Dank zu sagen. Dank an alle, die konstruktiv und auch kritisch zur SPD-Waltrop stehen. Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass alle Veranstaltungen der SPD-Waltrop erfolgreich verlaufen sind. Es braucht immer viele Helferinnen und Helfer. Danke an euch! Der Silvesterstand am 31.12. von 09.00 bis 12.00 Uhr am Kiepenkerlbrunnen ist schon Tradition und wir freuen uns zum Jahresende bei einem heißen Kaffee mit Waltroperinnen und Waltropern ins Gespräch zu kommen. Allen, die wir dieses Jahr nicht mehr sehen, wünschen wir einen guten Rutsch, viel Erfolg in 2015 - aber vor allem viel Gesundheit und Glück! Euer/Ihr SPD-Stadtverband Waltrop.

Behindertenbeirat hat sich zwei Hauptschwerpunkte gesetzt


15.12.2014 - Jeder Mensch ist wichtig und jedem Menschen soll eine gleichberechtigte, aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben möglich sein. Aus diesem Grund hat die Waltroper SPD die Gründung eines Behindertenbeirates für Waltrop immer positiv begleitet. Im Mai 2012 fand die konstituierende Sitzung des Behindertenbeirates der Stadt Waltrop statt. Nach fast einem Jahr waren alle Formalitäten erledigt. Die Satzung und die Geschäftsordnung des Beirates wurden vom Rat bestätigt. SPD-Ratsmitglied, Veronika Schröder-Norosinski (Bild), wurde bereits im Juni 2013 zur Vorsitzenden gewählt. Der Behindertenbeirat hat sich in seiner letzten Sitzungsperiode 2 Hauptschwerpunkte gesetzt: 1. Mit einer Gala im Mai zum internationalen Protesttag der Menschen mit Behinderungen stellte sich der Behindertenbeirat vor. Das Hauptaugenmerk dieser Veranstaltung war das Motto der Aktion Mensch: „inklusiv, interkulturell, initiativ“. Das Zusammenwirken behinderter und nichtbehinderter Menschen hat die Veranstaltung zu einem schönen Erlebnis werden lassen. 2. Die Satzung und Geschäftsordnung des Behindertenbeirates sollte in Leichte Sprache übersetzt werde. Die Übersetzung wurde durch das Büro für Leichte Sprache Bochum von der Lebenshilfe Wohnen und Leben gGmbH vorgenommen. Leichte Sprache heißt einfache Wortwahl, genaue und kurze Sätze und lange Wörter werden durch einen Bindestrich geteilt. Zum noch besseren Verständnis wird mit Bildern gearbeitet. Auch hier soll kein Mensch ausgegrenzt werden sondern es soll eine selbständige Teilhabe ermöglicht werden. Diese Übersetzung ist ein Schritt und ein Zeichen in die richtige Richtung. Das Zusammenleben in Waltrop soll, geprägt durch gegenseitigen Respekt und Toleranz, menschenfreundlich, barrierefrei und in Würde für alle Bürger gestaltet werden. Hierfür will sich der Behindertenbeirat der Stadt Waltrop einsetzen.

SPD-Vorstand stellt sich neu auf


02.12.2014 - 77 stimmberechtigte Mitglieder stimmten gestern Abend im AWO-Zentrum über ihren Vorstand ab. Klaus Beie wurde als Parteivorsitzender wiedergewählt. Den Vorstand komplettieren Christian Drelmann und Ute Zimmermann. Schatzmeister wurde Frank Opitz. Kirsten Beughold übernimmt die Protokollführung. Als Gerätewart wurde Ralf Raeck gewählt. Die sozialen Medien werden nun von Eva Pallenberg betreut. Das Team wird durch die Beisitzerinnen und Beisitzer Regina Bauer, Karl-Heinz Böhm, Michael Brocks, Frank Kwiatowski, Anja Marten, Marcel Mittelbach, Gerda Pollmann, Dennis Rühn, Stephan Schefe, Veronika Schröder-Norosinski, Matthias Sehrbrock, Tanja Siemann, Marvin Streck und Margit Tigges komplett.

SPD-Parteivorstand

Mitmachen und weitersagen!

Teaser